HISTORISCHE FUNDSTÜCKE

Das Gebäude an der Milchstraße 23 wurde im Jahre 1890 als Stadtmädchenschule erbaut und 1951 aufgestockt, was die unterscheidlichen Deckenhöhen und Fenstergrößen erklärt.

Wie rechts zu sehen ist, wurden die Abteilungen Sozialpädagogik, Sozial- und Körperpflege und weitere, damals als typische Frauenberufe gekennzeichnete Fächer, unterrichtet. 

In die Hauswartwohnung auf dem Gelände, die im Jahre 1927 errichtet wurde, zog als erster Hauswart Herr Georg Braje ein.

1930 wurde das Schulwesen reformiert, weshalb aus der Stadtmädchschule die Mädchenmittelschule bzw. die städtische hauswirtschaftliche Berufsschule wurde.

1950 änderte sich erneut die Bezeichnung zur "Frauenfachschule der Stadt Oldenburg" bis dann in den 90er Jahren die noch bis zum Sommer 2016 aktive "Berufsbildende Schule III"

als die letzte die letzte Form der Schulnutzung zu Ende ging und der Unterricht ab dem Schuljahr 2016/2017 in dem Neubau an der Maastricher Straße fortgeführt wird.

Quelle: Schulen in Oldenburg

Zeitungsberichte

Schreiben Sie uns:
oder telefonisch 04952/ 890 8130